Dokumentartheater über deutsche Kriegsheimkehrer aus sowjetischen Gefangenenlagern

 

Premiere: 1. August 2020 20:00 Uhr Museumsbahnhof Bad Bederkesa, Bahnhofstraße 18, 27624 Geestland

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs befanden sich über drei Millionen deutsche Soldaten in sowjetischer Kriegsgefangenschaft. 1947 vereinbarten die Außenminister der Alliierten, dass alle überlebenden Kriegsgefangenen in die Heimat zurückgeschickt werden. Doch für viele sollte es noch Jahre dauern, bis sie zu ihren Familien zurückkehren konnten.

Der Autor und Regisseur Jens-Erwin Siemssen hat die letzten noch lebenden Zeitzeugen besucht. Sie erzählten, wie sie als Jugendliche in der Hitlerjugend verblendet wurden, auf den Schlachtfeldern der Ostfront dem Tod ins Auge sahen und ihre Jugendjahre in Arbeitslagern verbringen mussten.

KOMME BALD! hat in Frankfurt/Oder, wo sich einst das wichtigste Aufnahmelager für die Verteilung von Kriegsheimkehrern in die Besatzungszonen befand, Premiere. Von dort aus fährt das russisch-deutsche Ensemble auf dem Schienenweg durch Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen.

Das Projekt entsteht in Koproduktion mit dem Kleist Forum Frankfurt (Oder).

 

Weitere Vorstellungen

 

1. bis 3. August                                     Bad Bederkesa

2. August 2020KOMME BALD! & Museumsbahn Bad Bederkesa

Mit unserem Kombiticket können Sie am 2. August vom Hauptbahnhof Bremerhaven bequem und originell mit der Museumsbahn Bremerhaven – Bederkesa zu unserer Vorstellung anreisen. Je Kombiticket ist eine Hin- und Rückfahrt zwischen Bremerhaven Hbf. und Bad Bederkesa enthalten.

7. bis 9. August 2020                      Worpswede
13. bis 15. August 2020                  Frankfurt (Oder)
19. bis 21. August 2020                  Fürstenwalde
24. bis 26. August 2020                  Wustermark
29. bis 31. August 2020                  Gräfenhainichen
3. bis 5. September 2020                Weißenfels
8. bis 10. September 2020              Erfurt
13. bis 15. September 2020            Eisenach

Ein Projekt im Rahmen des Themenjahres »KRIEG und FRIEDEN. 1945 und die Folgen in Brandenburg – Kulturland Brandenburg 2020«. Mit freundlicher Förderung durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Kleist Forum Frankfurt (Oder), Kulturbüro Frankfurt (Oder), Mittel des Landes Niedersachsen, Land Sachsen-Anhalt, Kulturstiftung des Freistaats Thüringen, Stiftung Niedersachsen, Landschaftsverband Stade mit Mitteln des Landes Niedersachsen, Landeshauptstadt Erfurt, Stadt Fürstenwalde/ Spree, Landkreis Oder-Spree, Landkreis Wittenberg, Landkreis Osterholz und Landkreis Cuxhaven.