Deutsch  |  English  

Szenen

 

Waldhaus

 

Dann haben die im Waldhaus Kaffee getrunken. Kegelbahn dabei. Und die Jungs haben dann Kegel aufgestellt. Tanzsaal dabei. Aus Holz gebaut. Ein ganz schöner Saal. War der Mittelpunkt hier für Albstedt, Axstedt, Lübberstedt.

 

Da war das noch alles freies Waldgebiet.

Da war die Muna ja noch gar nicht eingezäunt.

 

Schneiderstube

 

Da haben wir geflickt, will ich mal mehr sagen. Was kaputt war, so an Bettwäsche und wenn die Soldaten, das haben wir denn heil gemacht. Na viel Bettwäsche fiel an von den Soldaten.

 

Wenn man durch das Haupttor reinfährt, dann war erst das Wachgebäude. Das große Wachgebäude. Und dann am nächsten Gebäude, da war die, oben war die Schneiderei, da war die Schneiderkammer.

 

Rote Marie

 

Da war eine hohe, eine lange Frau. Das war die kange Marie. Die rote, die lange Marie, sie war eine blonde Frau. Und sie ist rot geworden. Und dann haben die gesagt, dass das von das Material, mit was die Bomben waren gefüllt. Das macht das aus, dass die Haare wurden rot.

 

Aber ich hab immer dunkelbraune Haare gehabt.

Erst in Ausschwitz, da waren wir geschoren. Da haben wir keine Haare.

 

 

Kleine Marie

 

Unter den Aufseherinnen war eine sehr grausame Aufseherin. Das war die kleine Marie. Und die hat immer zugeschlagen. Sie hat meine Mutter gehasst.

 

Glücklicherweise hat sie mich gemocht, weil ihr ganzer Stolz war, sie hat mich gelehrt deutsche Lieder. Und wir haben zweistimmig gesungen. Es war sehr schön.

 

Galoschen

 

Und dann gingen die, im Gleichschritt wurden sie dort hingeführt. Hatten Holzgaloschen an, wenn sie da im Gleichschritt marschieren mussten. Klapper, klapper mit den Holzdingern da. Und das war so Segeltuch. Das is doch so ein hartes Zeugs. Unten Holz und oben dies Segeltuch.

 

Dass sie denn da drin laufen mussten!

Das Geklapper auf diesen Pflastersteinen...

 

Munition

 

Und zwar, wenn jetzt Munition abgeholt ist, jede Munition hatte ja ein Los. Wenn jetzt ein Versager da ist, denn braucht man ja nicht die ganze Munition zu sperren, dann sperrt man nur dieses Los aus dieser Fertigung. Dann weiß man genau: 'Aha, es liegt ja nur an dieser Fertigung und nicht an den anderen.' Dann braucht man die ganze Munition nicht zu sperren.

 

Wurst und Schokolade

 

Da war einer, Heinrich, er war aus Sudeten. Er war sehr lieb. Und einmal, wir haben ein bißchen irgendwo gearbeitet, und er ist zu mir gekommen. Vielleicht hat er eine Tochter gehabt so wie ich. Die durften mit uns nicht sprechen, nein. Das war dort Draht. Es war nicht mit Elektrizität gefüllt, nein. Und so ich bin hingegangen und er hat überreicht.

 

Natürlich, das war streng verboten.

 

Kriegsende

 

Kurz vor dem Biloher Tor ist auch noch eine winzig kleine Brücke über so einem Bach. Selbst das Ding wurde noch hochgejagt.

 

Und denn, wie dann das Munitionsdepot gesprengt wurde, dann standen die Zwangsarbeiter oben auf diesen Bunkern. Und jedesmal, wenn die Fontäne hoch ging, über das Munitionsdepot, dann haben die gejubelt.

 

Kurz vor Kriegsende. Im April war das.

 
  Impressum