Deutsch  |  English  

Heimweh nach Hongkong (2013)

Sie kamen aus kleinen Ortschaften in der Nähe von Shanghai. Die meisten hatten niemals eine Schule besucht, bevor sie die Reise antraten. In Hongkong bekamen sie eine kurze Ausbildung verpasst,  in Wäschereien lernten die jungen Männer, wie man wäscht, mangelt, bügelt. Mit einem Passagierschiff des Norddeutschen Lloyd wurden sie nach Europa gebracht und von hier aus als Wäscher auf allen Weltmeeren eingesetzt. Die Geschichte der chinesischen Seeleute wurde zum Stoff einer dokumentarischen Theaterinszenierung. Dafür reiste der Autor und Regisseur Jens-Erwin Siemssen vom Theater Das Letzte Kleinod nach Shanghai, um ehemalige Wäscher zu interviewen. Am 19. September 2013 fand die Premiere in Bremerhaven statt. Im November und Dezember war die Vorstellung im Ozeanblauen Zug außerdem in Hamburg, Cuxhaven, Deinste,  Bremervörde und Worpswede zu sehen.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch: Das Land Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, Landschaftsverband Stade, Landkreis Cuxhaven, Kulturamt Bremerhaven, Stiftung Stadtsparkasse Cuxhaven, Kreissparkasse Wesermünde-Hadeln und die EVB.

 

Tagebuch/Fotos          Ensemble          Presse      

 
  Impressum