Deutsch  |  English  

Form

Den Spielorten wird außer Licht, Bewegung und Spiel kein fremdes Element zugefügt. Die am Ort vorhandenen Materialien werden als Objekte und Figuren genutzt. Der visuelle Charakter der Inszenierungen ermöglicht Aufführungen in verschiedenen kulturellen Zusammenhängen. Die Grenzen der Theaterinszenierungen zum Tanz, zum Figurentheater, zur Bildenden Kunst, zur Musik und zur Soziokultur sind fließend.

 

Fotos: Jens-Erwin Siemssen, Ralf Lang

 
  Impressum